Schiffsfonds

MS Pontremoli: Insolvenzverfahren eröffnet – Anleger müssen handeln

geschrieben von  |  Mittwoch, 20 Juli 2016 10:00  |  Freigegeben in Schiffsfonds

Der 2006 von der Hamburgischen Seehandlung aufgelegte Schiffsfonds MS Pontremoli ist pleite. Das Amtsgericht Hamburg hat am 8. Juli 2016 das reguläre Insolvenzverfahren über die Schiffsgesellschaft wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung eröffnet (Az.: 67b IN 140/16). Anleger, die noch Schadensersatzansprüche geltend machen wollen, müssen jetzt handeln. Die Verjährung der Ansprüche droht bereits.

MS Conti Alexandrit im vorläufigen Insolvenzverfahren

geschrieben von  |  Montag, 04 Juli 2016 14:55  |  Freigegeben in Schiffsfonds

Auch langjährige Charterverträge sind keine Sicherheit für Schiffsfonds. Das bekommen die Anleger des Schiffsfonds MS Conti Alexandrit zu spüren. Die Fondsgesellschaft ist insolvent. Das vorläufige Insolvenzverfahren über die Conti 173. Schifffahrts-GmbH Bulker KG MS Conti Alexandrit wurde am 30. Juni vom Amtsgericht Lüneburg eröffnet (Az.: 56 IN 58/16).

Schiffsfonds: Ausbau des Panamakanals kann problematisch sein

geschrieben von  |  Donnerstag, 30 Juni 2016 08:52  |  Freigegeben in Schiffsfonds

Am 26. Juni wurde der erweiterte Panamakanal offiziell eröffnet. Wesentlich größere Transportschiffe können nun eine der weltweit wichtigsten Wasserstraßen nutzen. „Für die kleineren Panamax-Schiffe kann die neue Konkurrenz allerdings zum Problem werden. Und damit auch für Schiffsfonds, die in Panamax-Schiffe investiert haben“, sagt Rechtsanwalt Sebastian Rosenbusch-Bansi von der Kanzlei Cäsar-Preller in Wiesbaden.