Schiffsfonds

LG Hamburg: Forderung des Insolvenzverwalters auf Rückzahlung der Ausschüttungen unberechtigt Empfehlung

geschrieben von  |  Montag, 16 April 2018 14:23  |  Freigegeben in Schiffsfonds

Für etliche Schiffsfonds-Anleger ist es ein Dilemma: Sie haben mit ihrer Beteiligung nicht nur eine finanzielle Bruchlandung erlebt, sondern sollen auch noch erhaltene Ausschüttungen an den Insolvenzverwalter zurückzahlen. „Allerdings sind die Forderungen des Insolvenzverwalters oftmals gar nicht berechtigt und Anleger können sich gegen die Rückforderung wehren“, sagt Rechtsanwalt Simon Kanz von der Kanzlei Cäsar-Preller in Wiesbaden.

Beluga-Reederei: Ex-Chef zu Haftstrafe verurteilt – Schadensersatzansprüche prüfen Empfehlung

geschrieben von  |  Dienstag, 20 März 2018 12:46  |  Freigegeben in Schiffsfonds

Im Jahr 2011 sorgte die Insolvenz der Reederei Beluga und mehrerer Tochtergesellschaften für Schlagzeilen. Nun hat das Landgericht Bremen den ehemaligen Reederei-Chef am 15. März 2018 wegen Kreditbetrugs zu einer dreieinhalbjährigen Haftstrafe verurteilt.

MS Santa Giorgina – BGH spricht Machtwort – Rückforderung der Ausschüttungen unzulässig

geschrieben von  |  Donnerstag, 25 Januar 2018 12:36  |  Freigegeben in Schiffsfonds

Anleger des Schiffsfonds MS Santa Giorgina können aufatmen: Sie müssen die erhaltenen Ausschüttungen nicht zurückerstatten. Der BGH hat diesbezüglich mit Beschluss vom 7. November 2017 ein Machtwort gesprochen (Az.: II ZR 127/16).


Seite 1 von 22