Montag, 19 Mai 2014 00:00

CS Euroreal: BGH-Urteil lässt Anleger auf Schadensersatz hoffen

geschrieben von

Die Hoffnungen der Anleger des offenen Immobilienfonds CS Euroreal in eine sichere Kapitalanlage für die Altersvorsorge investiert zu haben, erfüllten sich nicht. Wie so viele andere offene Immobilienfonds geriet auch der CS Euroreal in eine tiefe Krise und setzte 2008 die Anteilsrücknahme zum ersten Mal aus. Zwei Jahre später wurde er erneut geschlossen und wird inzwischen abgewickelt. Die Abwicklung soll im April 2017 abgeschlossen sein. Die Anleger erhalten zwar regelmäßige Ausschüttungen, müssen aber mit Verlusten rechnen.

Dienstag, 20 Mai 2014 00:00

BGH: Bearbeitungsgebühr bei Verbraucherkrediten unzulässig

geschrieben von

Das ärgerte eine zunehmende Zahl an Bankkunden: Wer sich bei der Bank Geld leiht, der zahlte bislang neben Zinsen meist auch noch eine Bearbeitungsgebühr. Der BGH nahm dazu am 13. Mai in zwei parallelen Urteilen eindeutig Stellung und verschob die Bearbeitungsgebühr bei Kreditverträgen ins Archiv der Geschichte (Az. XI ZR 405/12 und XI ZR 170/13). Die nun zu erwartende Klagewelle dürfte Banken teuer zu stehen kommen, denn die Erhebung von mehr oder weniger hohen Bearbeitungsgebühren war gängige Praxis.

Mittwoch, 14 Mai 2014 00:00

SEB Immoinvest: Anleger haben gute Chancen auf Schadensersatz

geschrieben von

„Nach der höchstrichterlichen Rechtsprechung durch den BGH sind die Chancen für Anleger des SEB Immoinvest auf Schadensersatz deutlich gestiegen“, sagt Joachim Cäsar-Preller, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht aus Wiesbaden.

Montag, 16 Juni 2014 08:46

Infinus FDI: Insolvenzverfahren über „blaue Infinus“ eröffnet

geschrieben von

Das Insolvenzverfahren über die Infinus AG Finanzdienstleistungsinstitut (FDI) wurde am Amtsgericht Dresden eröffnet. Derweil ermittelt die Staatsanwaltschaft nach wie vor gegen Manager der Future Business-Gruppe, zu der auch die Infinus AG Finanzdienstleistungsinstitut gehört, wegen des Verdachts auf Betrug. Kapitalanlagebetrug und Bilanzfälschung.

Montag, 12 Mai 2014 00:00

BGH stärkt Anlegerrechte mit Urteil zum Widerruf von Lebensversicherungen

geschrieben von

Wer hat sich noch nicht über unverschämt niedrige Rückkaufswerte von Lebensversichrungen geärgert? Der Bundesgerichtshof hat dieser Problematik mit einem bahnbrechenden Urteil neue Lösungsmöglichkeiten geliefert.

Freitag, 09 Mai 2014 00:00

Green Planet AG: Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Betrugsverdacht

geschrieben von

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt nach Medienberichten gegen die Green Planet AG: Der Verdacht: Gewerbsmäßiger Betrug. Die Gelder der Anleger, die eigentlich für Teakholz-Plantagen in Costa Rica gedacht waren, sollen dort gar nicht angekommen sein oder nur zu einem kleinen Teil.

 

Die Ermittler haben die Firmenräume durchsucht und Unterlagen beschlagnahmt. Der Firmengründer sitzt in Untersuchungshaft.

Donnerstag, 12 Juni 2014 00:00

IVG EuroSelect 14 „The Gherkin“: Schadensersatz wegen fehlerhafter Anlageberatung

geschrieben von

So beindruckend das Bürogebäude „The Gherkin“ ist, so enttäuschend verlief für die rund 9000 Anleger die Beteiligung an dem geschlossenen Immobilienfonds IVG EuroSelect 14. Nachdem die Gläubiger inzwischen beschlossen haben, das Gebäude unter Zwangsverwaltung zu stellen, müssen die Anleger auch mit dem Totalverlust ihres Geldes rechnen.

Montag, 30 September 2013 00:00

Der Mieter zog aus - die Schulden wuchsen

geschrieben von

Der heute 67jährige Karl W. verdiente im Jahr 1997 als Lkw-Fahrer recht gut. Er kam auf bis zu 100.000 DM (heute ca. 51.000 Euro) im Jahr. Ein Freund erzählte ihm von günstigen Immobilien im Osten und auch sein Berater bei der Bank ermutigte ihn zum Erwerb eines Objekts im Osten. So kaufte Karl W. eine 74-Quadratmeter-Wohnung in Königs-Wusterhausen zum Kaufpreis von rd. 188.000 Euro. Das entsprach einem Quadratmeterpreis von 2.543 Euro - und das wohlgemerkt auf dem Land. Mehr kostete nicht einmal in Düsseldorf der Quadratmeter. Der tatsächliche Wert des erworbenen Objekts betrug lediglich 100.000 Euro.

Dienstag, 01 Oktober 2013 00:00

S&K Chef springt im Gericht aus dem Fenster

geschrieben von

Der Skandal um die S&K-Gruppe ist um eine Tragödie reicher. Am 27. September sprang nach Medienberichten Stephan Schäfer, einer der beiden S&K-Chefs, im Frankfurter Landgericht aus einem Fenster im ersten Stock. Beim Sturz aus etwa fünf Metern Höhe soll er sich schwer verletzt haben. Schäfer gilt als einer der Hauptbeschuldigten im Prozess gegen die vermeintlichen Drahtzieher eines der größten Anleger-Skandale. Ob Schäfer flüchten wollte oder es sich um einen Suizidversuch handelte, ist noch unklar.

Dienstag, 08 Oktober 2013 00:00

Bewusste Falschberatung bei der Postbank? Schadensersatz geltend machen

geschrieben von

„Wenn sich der Bericht des Nachrichtenmagazins Stern bewahrheitet, hat die Postbank etliche Anleger bewusst hinters Licht geführt bzw. wissentlich falsch beraten.“ Joachim Cäsar-Preller, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht aus Wiesbaden, kann es nicht fassen als er den aktuellen Stern-Bericht über Falschberatung bei der Postbank liest.