Dienstag, 24 Januar 2017 15:32

René Lezard Anleihe: Zinsen sollen noch länger gestundet werden

geschrieben von

Bis zum 31. März haben die Anleihe-Anleger der René Lezard Mode GmbH die im November fällig gewordenen Zinsen bereits gestundet. Diese Frist soll nun bis zum 31. Mai 2017 verlängert werden. Daher sind die Anleger zwischen dem 24. und 27. Januar zu einer Abstimmung ohne Versammlung aufgerufen.

Dienstag, 24 Januar 2017 15:31

Farm Capital Management GmbH insolvent

geschrieben von

Die Farm Capital Management GmbH ist pleite. Das Amtsgericht Kleve hat am 17. Januar das vorläufige Insolvenzverfahren eröffnet (Az.: 32 IN 73/16).

Dienstag, 24 Januar 2017 15:29

CFB 166 Twins 1: Anlegern drohen hohe Verluste

geschrieben von

Die Krise der Handelsschifffahrt geht bereits ins neunte Jahr. Ihr Ende ist nach wie vor nicht abzusehen. Zahlreiche Schiffsfonds sind ihr schon zum Opfer gefallen und auch der CFB Fonds 166 Twins 1 ist gefährdet.

Dienstag, 24 Januar 2017 15:28

Lebensversicherung: Verbraucher muss über Widerspruchsrecht ordnungsgemäß belehrt werden

geschrieben von

Der Widerspruch einer Lebensversicherung ist möglich, wenn der Versicherungsnehmer nicht ordnungsgemäß über seine Widerrufsmöglichkeiten belehrt wurde. Dadurch wurde die Widerspruchsfrist nie in Gang gesetzt, sodass der Widerspruch auch Jahre nach Abschluss der Police noch möglich ist.

Freitag, 20 Januar 2017 14:50

KTG Energie: Anleger können nur geringe Insolvenzquote erwarten

geschrieben von

Die unverbindliche Insolvenzquote im Insolvenzverfahren über die KTG Energie AG liegt nach einer Mitteilung des Unternehmens vom 16. Januar nur bei 2,94 Prozent. „Das ist besser als nichts. Viel mehr aber eben auch nicht“, sagt Rechtsanwalt Christof Bernhardt von der Kanzlei Cäsar-Preller in Wiesbaden.

Freitag, 20 Januar 2017 14:48

VW-Abgasskandal: VW-Aktionäre können noch Klage einreichen

geschrieben von

Im Zuge des VW-Abgasskandals musste Ex-VW-Chef Winterkorn am 19. Januar 2017 vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestags aussagen. Erhellendes, wie es zu den Abgasmanipulationen kommen konnte, brachten seine Aussagen nicht. „Das war aber auch nicht zu erwarten. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft zum Abgasskandal werden aber hoffentlich mehr Licht ins Dunkel bringen“, sagt Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht aus Wiesbaden.

Freitag, 20 Januar 2017 14:47

Bausparvertrag gekündigt – Bausparer können sich wehren

geschrieben von

Der Bundesgerichtshof wird am 21. Februar zur Rechtmäßigkeit der Kündigung von Bausparverträgen durch die Bausparkassen entscheiden. Bis dahin haben vermutlich mehrere hunderttausend Bausparsparer die Kündigung erhalten. „Wer sich nicht aus seinem vergleichsweise hoch verzinsten Bausparvertrag drängen lassen möchte, sollte die Kündigung nicht auf sich beruhen lassen, sondern ihr widersprechen“, sagt Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht aus Wiesbaden.

Freitag, 20 Januar 2017 14:45

Lignum Sachwert Edelholz AG: Anleger können Forderungen anmelden

geschrieben von

Investitionen in nachhaltige Kapitalanlagen, die auch noch Rendite abwerfen sollen, sind schon etlichen Anlegern zum Verhängnis geworden. Auch die Anleger der Lignum Sachwert Edelholz AG mussten dies erfahren. Das Unternehmen ist seit April 2016 insolvent; das Amtsgericht Charlottenburg hat am 10. Januar 2017 das reguläre Insolvenzverfahren eröffnet (Az.: 36I IN 1853/16).

Dienstag, 17 Januar 2017 15:37

OLG Frankfurt: Vorfälligkeitsentschädigung durch Widerruf des Darlehens zurückholen

geschrieben von

Verbraucher erleben es immer wieder: Sie haben fristgerecht bis zum 21. Juni 2016 den Widerruf ihres Immobiliendarlehens erklärt, und die Bank lehnt den Widerruf ab. Insbesondere, wenn die Darlehen gegen Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung bereits getilgt wurden, schalten die Banken häufig auf stur.

Dienstag, 17 Januar 2017 15:36

VW-Abgasskandal: Zeugenaussagen belasten Volkswagen

geschrieben von

Neue Vorwürfe im VW-Abgasskandal belasten den Vorstand. Nach Informationen von Süddeutscher Zeitung, NDR und WDR sollen zwei Vorstandsmitglieder schon Ende Juli 2015 von den Manipulationen an den Dieselmotoren gewusst haben.